Case Study
| FC Bayern | Connected Stadium

Play it smart: Mit Big Data immer einen Schritt voraus

x Komplexität reduzieren
x Ressourcen sparen
x Sicherheit erhöhen

Tags Datengetriebenes Unternehmen | SAP
Lesezeit

Mit über 75.000 Plätzen steht die Allianz Arena an Spieltagen vor enormen logistischen Herausforderungen. Selbst kleinste Störungen im Betriebsablauf, wie etwa Auffahrunfälle im Parkhaus, können sich dabei schnell zu großen Problemen entwickeln. Nämlich genau dann, wenn sich hunderte einfahrende Autos in wenigen Minuten bis auf die Autobahn stauen. Wie verhindert man, dass diese kleinen Probleme zu großen heranwachsen und vereinfacht dabei die eigenen Abläufe signifikant?

Evolution in a nutshell

01 Die Challenge

Das Ziel: Eine umfassende Optimierung aller Spieltagsprozesse


Die FC Bayern München AG suchte nach einer Möglichkeit, nicht nur die Sicherheit an Spieltagen zu erhöhen, sondern auch das Fan-Erlebnis für alle komfortabel zu gestalten. Über ein intelligentes Reporting und Forecasting sollen mögliche Probleme erkannt werden bevor diese eintreten und Störungen im Spieltagsablauf verursachen.

»Die digitale Transformation beim FC Bayern München wird unter dem Projekttitel „Digital 4.0” zusammengefasst und betrifft alle Bereiche des Unternehmens. Ziel ist es, den FC Bayern München für die zukünftigen digitalen Anforderungen international aufzustellen. Mit objective partner haben wir einen Partner gefunden, der uns von der Konzeption über die Umsetzung bis zur Betreuung bei unserer Strategie unterstützt.«

Michael Fichtner
CIO FC Bayern München

02 Die Lösung

Effizientes Alerting, Reporting und Forecasting


Für die Aufgabe konzipierte und entwickelte unser Team eine Plattform,
welche Daten aus sämtlichen Quellen im Stadion aggregiert, analysiert und bei Abweichungen von Normwerten das Security-Personal bereits vor Eintreten von Störungen über eine App alarmiert. Darüber hinaus können durch die Integration von Kassendaten betriebswirtschaftliche KPIs entlang der Wertschöpfungskette im Stadion optimiert werden.

»Mit der SAP Process Orchestration greifen wir die wichtigen Daten aus dem Parkhaussystem, dem Zugangssystem und dem Kassensystem ab, werten sie aus, achten auf Verstöße und überführen sie in SAP HANA, um sie dort in Echtzeit in der App zur Verfügung zu stellen.«

Michael Thron
objective partner

Mit einem Klick wissen die Verantwortlichen, wie voll die Parkhäuser sind, ob eine Parkhausschranke blockiert oder wie viele Fans im Stadion sind. Dabei werden alle Werte mit Erfahrungswerten aus vorangehenden Spieltagen verglichen, um bei einer signifikanten Unter- oder Überschreitung automatisch einen Alarm in der App auszulösen – eine präventive Herangehensweise, die mögliche Probleme erkennt, bevor diese eintreten.

03 Der Mehrwert

Optimierungen im Jetzt, Optionen für die Zukunft


Das effiziente Alerting, Reporting und Forecasting ermöglicht an den Spieltagen einen deutlich reduzierten Ressourceneinsatz. Das Personal erkennt Trends und Entwicklungen bereits frühzeitig, statt auf bereits aufgetretene Störungen zu reagieren. Die Optimierung der wirtschaftlichen KPI's ist somit durch die Etablierung eines datengetriebenen Kerns wirkungsvoll gelungen und öffnet Horizonte für weitere Optimierungen, zum Beispiel im Merchandising.

»Eine der Hauptaufgaben in unserer IT-Strategie ist es, Komplexität zu reduzieren. Mit SAP Process Orchestration (...) haben wir gezeigt, dass man auch neue Wege gehen kann mit einer Technologie, die sich mehrfach im Haus bewährt hat«

Michael Fichtner
CIO FC Bayern München

Play it Smart - FC Bayern München
Play it Smart - FC Bayern München
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Play Video about Play it Smart - FC Bayern München

Weitere Artikel

Story

Geht nicht, gibt’s nicht – coden gegen den Klimawandel

Fachbeitrag

Win–Win–Win | stärkere Kundenbeziehung als neuer Standard! Wer profitiert von Asset as a Service