Fachbeitrag

objective partner ist assoziierter Partner von FabOS einem Projekt des Fraunhofer Instituts

Tags Datengetriebenes Unternehmen | Industrie 4.0 | Prozessoptimierung
Lesezeit

Als einer der assoziierten Partner beteiligt sich objective partner an der Konzeption und Umsetzung des Fraunhofer FabOS–​Projekts. Ziel des Projekts ist die Bereitstellung eines offenen, verteilten, echtzeitfähigen und sicheren Betriebssystems für die Produktion. Dieses Betriebssystem soll zukünftig den IT–Backbone für eine wandlungsfähige Automatisierung der Produktion sowie die zentrale Grundlage für datengetriebene Dienste und KI-Anwendungen bereitstellen.

 

Zur Unterstützung und Aufbau einer wandlungsfähigen Produktion in Deutschland, vom Sensor über die Maschine bis zur kompletten Fabrik ohne Systemgrenzen, haben sich Großindustrie, mittelständische Unternehmen, Start-​ups sowie Forschungspartnern zusammengeschlossen. Sie bilden ein breites Ökosystem für den Aufbau eines einheitlichen Lifecycle–Management. Darüber hinaus bringen sie das einzigartige Know-how für die Schaffung einer durchgängigen Infrastruktur für echtzeitfähige domänenübergreifende Wertschöpfungsnetzwerke für die KI–gestützte autonome Produktion der Zukunft mit.

 

objective partner bringt als assoziierter Partner ebenfalls seine Expertise in den Projektverbund ein. Als Digitalisierungsexperte ist objective partner bestens vertraut mit den Herausforderungen, denen gerade mittelständige Unternehmen im Bereich Smart Factory aktuell gegenüberstehen und kann diese Erfahrungswerte in das FabOS–Projekt einfließen lassen. „Die Innovationskraft wird in Zukunft mehr denn je über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Der Mittelstand muss sich von der Idee verabschieden, dass nur hierzulande Innovationen entstehen können. Deshalb ist es entscheidend, die Digitalisierung und Ansätze der Smart Factory in KMUs in Deutschland voranzubringen.“, sagt Andreas Bader, Gründer und Vorstand von objective partner. „Als assoziierter Partner möchten und können wir dabei helfen, die verschiedene umsetzungsspezifische Anforderungen im Projekt zu realisieren sowie Agilität und kurzen Entscheidungswege der mittelständigen Unternehmen zu nutzen, um sie auch langfristig als Vorreiter zu etablieren.“

Kein Warten, sondern gemeinsam Handeln


Daraus folgt das die Mehrwerte, die für deutsche Unternehmen aus einer wandlungsfähigen Produktion gewonnen werden können, zukünftig nicht unbeachtet bleiben dürfen. An diese Ausgangssituation knüpft das Fraunhofer-​FabOS–Projekt an. Zentrale Outcome der FabOS–Plattform soll eine flexible und erweiterbare Architektur für zukünftige Anforderungen von kognitiven Diensten, Echtzeitanwendungen und Datenmarktplätzen geschaffen werden. Kurz gesagt: Das FabOS–Projekt ermöglicht Unternehmen eine durchgängige Lösung für Echtzeitanwendungen von der Cloud, über die Edge, bis auf den Shopfloor in die Maschine. Eine Lösung die weit über den Standard und die bisherigen Möglichkeiten der Unternehmen hinausgeht.

 

Das Konzept wurde im Rahmen des Innovationswettbewerbs „Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“ entwickelt und wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Weitere Artikel

Fachbeitrag

Mehr Transparenz für den digitalen Kern

Prozessoptimierung | SAP

Event

Visions of Industry 4.0 – Sustainability

15. September 2022

10:00 – 10:45 Uhr

Industrie 4.0

Story

#EmployeeVoices

Mitarbeiterstimmen zu objective partner

Design | Employee Voices